TrainingsTipp - Bo furi erlernen


So ziemlich das Erste, was Du nach den Grundstellungen mit dem Langstock - in unserer Kampfkunst Bo bzw. Rokushaku-Bo (Sechsfußstab) genannt - erlernst, ist die Technik des BO FURI. BO FURI ist die Bezeichnung für das Kreisenlassen des Stabes. Hier heraus führst Du später Deine Block- und Schlagtechniken aus.

Es gibt viele verschiedene Methoden den Stab zu wirbeln, in der folgenden Grundform hast Du jedoch immer mindestens eine Hand fest am Stab. André Stapels, ein früherer Trainer des Bujinkan in Deutschland, beschrieb hier auf einem Seminar Anfang der 90er eine Eselsbrücke, wie sich die Wirbeltechnik sehr leicht einprägt und damit erlernt werden konnte.

Genau diese Methode möchte ich Dir hier erklären und zeigen...

Motorradlenker - Baseball - Golf

Phase 1 - "Motorradlenker"

Starte aus der Grundhaltung HIRA ICHIMONJI NO KAMAE. Als Merkhilfe dient hier "Motorradlenker".

HIRA ICHIMONJI demonstriert Dirk in dieser Abfolge lediglich als Startposition, um die Idee mit dem "Motorradlenker" besser zu vermitteln. Grundsätzlich kann auch direkt in ICHIMONJI NO KAMAE begonnen werden...

Dirks Position ist nicht ganz korrekt ausgerichtet. Er hat sich mit dem BO etwas günstiger zur Kamera gedreht, damit die Hände besser gesehen werden können. Das vordere Ende zeigt richtigerweise zum Angreifer...

Eselsbrücke Motorradlenker
Eselsbrücke Motorradlenker 2

Phase 2 - "Baseball"

Bringe hier das vordere BO-Ende nach oben und greife mit der vorderen Hand so um, als würdest Du einen Baseballschläger halten. André betitelte diese Phase mit "Baseball".


Es handelt sich hierbei um TEN CHI JIN NO KAMAE als Grundhaltung.

Eselsbrücke Baseballschläger

Phase 3 - "Golf"

In der folgenden Phase "Golf" bringst Du das obere Ende des Stabes hinten herum nach unten und nach vorn, ähnlich dem, als würdest Du einen Golfball schlagen wollen. Die Bewegung erfolgt natürlich ohne die typische Eindrehung der Hüfte aus dem Golfsport...

Eselsbrücke Golf 1
Eselsbrücke Golf 2
Eselsbrücke Golf 3

Bo Furi Fortsetzung

...löse nun die hintere Hand und führe die Drehbewegung fort. Anschließend gelangst Du wieder in die Position ICHIMONJI NO KAMAE ("Motorradlenker") auf der anderen Seite und beginnst wieder bei Phase 1.


Im folgenden TIPP-Video kannst Du Dir die Technik und Erklärung auch noch einmal in Bewegung ansehen.



Ein weiterer Tipp zur Ausführung

Zu Beginn spielt es beim Erlernen der Stockdrehung eine untergeordnete Rolle und wenn Du den Stockwirbel nur zur Show und des Effektes wegen verwenden wirst, ist dieser Hinweis auch nicht relevant für Dich.

 

Trainierst Du BO FURI unter dem Aspekt der Kampfkunst, dann habe im Hinterkopf, dass dieser Wirbel nicht nur ein dynamischer Positionswechsel für Deine Blöcke und Schläge darstellt, sondern auch eine Art Schutzschild für Dich bildet.

 

Ein typischer Anfängerfehler beim ausführen ist das Wirbeln auf zwei parallel liegenden vertikalen Ebenen, seitlich von Dir. Dadurch wird Dein Körper nach vorn frei und nur während des kurzen Seitenwechsels geschützt.

Bofuri schlechter Schutz

Besseren Schutz erhältst Du, wenn die Wirbel"flächen" vor Dir ein Dreieck bilden. Bei dieser Methode bleibst Du weitestgehend hinter Deinem Schild und öffnest Dich nur während der TEN CHI JIN NO KAMAE.

Bofuri guter Schutz


HINWEIS:

Alle erklärten und gezeigten Bewegungen und Techniken dienen der Information und stellen keine Aufforderung dar zum Nachmachen. Versuchst Du dennoch das hier Beschriebene nachzumachen, geschieht dies auf Deine eigene Gefahr hin.

Der Autor und NINPO RALPH lehnen jede Haftung bei Schäden, Verletzungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen ab.